Wie bei jedem Kind kommt irgendwann die Zeit in dem es lernen muss alleine zu essen.

Jeder der Kinder hat weiß, das dies eine Zeit des Wäsche waschens ist. Und zwar in riesigen Mengen! Denn pro Nahrungsaufname kann man mit mindestens einem dreckigen Oberteil rechnen, meist auch noch mit einer versifften Hose und einem auszutauschenden Body weil die „Suppe“ durch den Pulli gesickert ist.

Normale Lätzchen bringen da nur wenig. Da hilft nur ein sogenanntes Ärmellätzchen. Diese sind aber nach meiner Erfahrung entweder zu kurz, das die Hose dennoch voll gekleckert wird, oder deutlich überteuert!

Gut wenn man da ein paar alte Handtücher zuhause hat die eh ausgemustert werden sollten und eine Nähmaschine.

Die Ärmel sind aus einem etwas dünneren Frotteehandtuch um die Bewegungsfreiheit nicht einzuschränken. Der Bauchlatz aus dickem Frotte mit Querrippen, so ist es saugfähig und die herunterfallenden Stückchen rutschen nicht so weit herunter. Reis, Nudeln etc. bleiben so gut hängen. Zudem ist der Bauchlatz extra lang, damit er auf dem Schoß aufliegt und die Hose schützt.

Noch ein Kopf im Nacken als Verschluss, Gummibänder in die Ärmelbündchen, und das Training kann beginnen.

So reduziert sich der Wäscheberg, von täglich 2-3 Hosen + 2-3 Pullis und meist noch 2-3 Bodys, zu nur noch einem Ärmellätzchen am Tag.

Hier die Bilder mit dem kleinen Hinweis: Was auf den Fotos leider wie Pink aussieht ist eigentlich Feuerwehrrot. Irgendwie mag meine Kamera den Farbton nicht.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s