Nachdem mein Sohn schon länger Sattelfest ist und mit Handpony auf Ausritte von mir mitgenommen wird, wurde es nun Zeit das er lernt das Pony selbstständig zu reiten.

Und natürlich ist es da sehr wichtig das er lernt die Zügel in gleichmäßiger Spannung und ruhig zu halten.  Die Zügel aber beidseitig in gleicher Länge/Spannung zu behalten bereitet ihm natürlich ein paar Schwierigkeiten. Zum Einen auf Grund seines jungen Alters von 5 Jahren, zum Anderen hat damit glaube ich jeder Reitanfänger zu kämpfen.
Insbesondere wenn er die Zügel kürzer fassen soll oder mal länger lassen, ist es schnell mal vorbei mit der gleichmäßigen Spannung.

Also musste eine Lösung her.

So bekamen die Zügel meines Sohnes heute Farbmarkierungen. Damit ich auf anhieb sehe ob er die Zügel gleichmäßig hat. Und um ihm den Einstieg ins Reiterleben zu erleichtern.

 

Einfach farbiges Lederband neben den Stegen mit wenigen Stichen und Wicklungen fixiert.

Und fertig sind die farblich markierten Anfängerzügel !

 

Advertisements

»

  1. connysblog sagt:

    Super Idee und mit Sicherheit für ihn sehr hilfreich. 🙂 Ich hatte früher als Reitanfänger ähnliche Markierungen an den Zügeln.

    • machermama sagt:

      Danke, ich hoffe das klappt das nächste Mal nun besser. (Gehe ich aber von aus)
      Ich wusste wohl das es so etwas gibt, bin aber im Netz nur auf Anfängerzügel mit farbigen Flächenmarkierungen gestoßen. Diese natürlich nicht in der passenden Zügellänge und deutlich überteuert 😦
      Also selber machen. 😉

  2. connysblog sagt:

    Perfekt! Ich bewundere deine Kreativität immer wieder aufs Neue 🙂

  3. Spottdrossel sagt:

    Schick 😉 . Da aber ja die Zügelspannung auch von der Bewegung des edlen Rosses abhängt, gibt es bei uns im Stall einen Zügel mit Gummieinsatz, der die gröbsten Fehler abpuffert.

    • machermama sagt:

      Auch eine Lösung, ich persöhnlich bin aber aber kein Fan von Gummieinsätzen in Zügeln. (Aber das würd den Rahmen hier sprengen)
      Solange die Zügelhände nicht ausreichend ruhig und weich sind wird deshalb bei mir ohne Gebiss geritten.
      Trotzdem Danke für deinen Beitrag! 😉

      • Spottdrossel sagt:

        Ohne Gebiß ist natürlich die eleganteste Lösung. Ich finde es überhaupt sehr lobenswert, wenn ein Shetty auch richtig was tun darf und nicht nur als kombiniertes Mäh- und Spieltier fett und krank wird.
        Bei unserem letzten Freizeitreiterturnier kamen zwei Zuschauerinnen mit Shettyzweispänner und Prachtgeschirr angereist – total genial.

      • machermama sagt:

        Die meiste Zeit spielt das Pony auch Rasenmäher. Aber er ist weder krank noch Fett und steht in einer tollen Offenstallhaltung ohne fette Weiden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s