Im Internet seid gut einem Jahr immer wieder zu sehen. Die soganannten get-along-shirts.

Im Endeffekt nur ein sehr großes T-shirt in das mal zwei sich streitende Geschwisterkinder zusammen hineinsteckt, so lange, bis sie sich wieder vertragen.

Über den pädagogischen Sinn und Unsinn solch einer Aktion sollte sich jeder selbst Gedanken machen.  Und ob ein klärendes Gespräch, und eine grundlegend sozialkompetente Erziehung nicht langfristig mehr Sinn macht.

Wenn ich mir aber die Bilder im Internet anschaue, habe ich manchmal das Gefühl, das die Kinder sich darum schnell wieder vertragen, weil sie gemeinsam mit den Köpfen in EINEM Hausausschnitt stecken und sich so bei jeder Bewegung gegenseitig würgen!

Eine Erziehungsmaßnahme auf die einige inkompetente Hundehalter auch schwören! Dort nennt sich das: Würgehalsband.

Auf jeden Fall bekam mein ältester Sohn solch ein Shirt zu Gesicht auf meinem PC-Monitor als ich auf einer Fun-Seite blätterte. Lachte sich halb schlapp und meinte: „So eines will ich für mich und meinen Bruder auch haben!! „

Jaaaa… OK. Aber bitte nicht als Erziehungsmaßnahme und keinesfalls mit Würgefunktion!

Abgesehen davon, das meine Jungs, sich im Vergleich zu anderen Geschwisterkindern die ich kenne, sehr gut verstehen und sich gegenseitig ganz furchtbar lieb haben! Was natürlich nicht heist das sie sich nicht streiten 😉

Io legte ich spontan und ohne Schnittmuster einfach mal los.

Herhalten musste ein recht weites T-Shirt in einem wunderschönen undefinierbaren grün/blau/türkis-Ton, das als allererstes mal einen Ärmel lassen musste. (Nicht wegwerfen, den braucht man später noch!)

Da meine Kids dank 3 Jahren Altersunterschied natürlich unterschiedlich groß sind, musste auch die Höhe des Halsausschnittes angepasst werden.

Dazu wurde oben das Shirt samt Halsausschnitt abgeschnitten, sowie ein Rechteck herausgeschnitten um den Größenunterschied auszugleichen.

An der oberen Kante gabs dann einen neuen Halsauschnitt, sowie an der „tiefergelegten“ Stoffkante. Der abgetrennte Ämel wurde dann passend tief wieder angenäht und alle offenen Nähte verschlossen.

Da es ruckzuck auf die Schnelle genäht wurde ist natürlich der Halsausschnitt für meinen ältesten etwas schlabberig geworden 😦
Aber die Jungs fanden es superlustig und nörgelten erst als sie das Ding wieder ausziehen sollten 😉

Mein Fazit: Get-along-shirt funktioniert. Ähm… aber nur WÄHREND der Herstellung.
Denn die halbe Stunde, die ich an der Nähmaschine verbracht habe, haben sich die Jungs vorbildlich benommen und vertragen. Denn sie wussten ja: So ein TOLLES SHIRT gibts nur wenn Mama in Ruhe arbeiten kann ..lach

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s