Meine beiden Jungs sind große Drachenfans und natürlich Fans des Films „Dachenzähmen leicht gemacht“. So wünschen sie sich natürlich auch Plüschtiere ihre Lieblingsdrachen aus dem Film.

Nur leider sind die offiziellen Merchandise Plüschtiere dieses Films so billg und schlecht gemacht, das meine Kinder sie nicht haben wollten. Ich kanns verstehen!

So wünschen sie sich zu Weihnachten in diesem Jahr, das die Mama ihnen die Plüschtiere näht.

Zwar ist Weihnachten noch etwas hin, da ich aber auch noch andere Planungen habe, wie z.b. neue Winterpullis, habe ich schon mal begonnen.  Ich möchte auch ungern unter Zeitdruck arbeiten. Dann können die Drachen lieber etwas länger im Schrank wohnen.

Der erste Drache ist nun auch fertig. Es ist der schwarze „Ohnezahn“.

Vielen Dank an dieser Stelle nochmal an LiebesBinchen,

die in ihrem Blog ein supertolles Tutorial mit Schnittmuster für diesen Drachen eingestellt hat. Nach diesem Schnittmuster ist dann auch der Drache entstanden, mit ein paar kleinen Abänderungen, die jedoch einfach der Individuallität dienen und nebensächlich sind.

Entstanden ist er aus Microfaser-Velourleder, die Krallen aus glatten Kunstleder, die Flügelprothese aus Sweatstoff, und die Augen aus geprägtem Lackleder. Von Schnauze bis Schwanzspitze misst er 70 cm.

 

 

Ps.: Das zweite Plüschtier wird übrigens der Drache Sturmpfeil. Ein „Tödlicher Nadder“. Wenn ich nicht vorher verzweifle, denn zu dem gibt es wirklich kein SM und ich improvisiere und bastle vor mich hin.

 

 

 

Advertisements

»

  1. Bine sagt:

    Der ist klasse geworden. Schicke mir bitte eine Email ( Adresse steht im Blogimpressum), dann lasse ich dir ein Sturmpfeil SM zukommen. Liebe Hrüße und herzlichen Dank fürs Verlinken,
    liebste Grüße, Bine

  2. Nicole sagt:

    Du bist die unbekannte Heldin meiner Töchter!! Nie, nie, nie dürfen sie deine Drachenzähmen-Beiträge entdecken, sonst ziehen sie glatt aus……. Deine Stücke sind umwerfend!
    glg, Nicole

    • machermama sagt:

      Vielen lieben Dank (rotwerd)
      Ich geb mir Mühe 😉
      Aber wenn du mit ner Nähmaschine halbwegs umgehen kannst, dann schau dir doch mal die Anleitung mit Schnittmuster von Bine an. (Ist im Beitrag verlinkt)
      Die Anleitung ist supertoll erklärt und auch für Anfänger geeignet, wenn man sich Schrit für Schritt an die Anleitung hält und ein bisschen Geduld und Geschick hat 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s